Zurück auf Los im DAX: Trading-Ideen an der 12.100

Ein Wechselbad der Gefühle bietet sich Anlegern im Deutschen Aktienindex. Nach der Unterschreitung der 12.000 am Vortag konnte diese runde Marke erneut zurückerobert werden und ein Squeeze stattfinden.

Nun stehen wir, wie zur Eröffnung am Dienstag, an der 12.100 und warten auf die nächsten Impulse. Zurückblickend muss man dem DAX erneut Stärke bescheinigen. Die Unterstützungszone und damit der Bereich um die Eröffnung hat gehalten.

Danach kam es zu einem starken Squeeze, der die Bären verunsicherte und den Index bis auf 12.165 Punkte triebt. Ein Level, was einem neuen Wochenhoch entsprach.

Was war geschehen?

Am Vormittag gab es erneute Hoffnungen auf eine Annäherung zwischen China und den USA im Handelsstreit. Peking ist angeblich trotz aller Spannungen weiter offen für eine „Teileinigung“ mit Donald Trump und möchte im ersten Schritt weitere US-Agrarprodukte vom Zoll befreien.

Dies kam am Markt positiv an und zeigte sich wie folgend dargestellt. Im ersten Chartbild ist diese Unterstützung und der Ausbruch entsprechend gekennzeichnet:

Der anschließende Abverkauf mündete fast punktgenau auf dem Long-Trigger, der am Dienstag von Unterstützung zum Widerstand wechselte – der 12.070er- Marke.

Danach konnte der DAX seine Kursgewinn fast komplett in den Feierabend retten und bei 12.094 Punkten schließen – der Eröffnung von Dienstag.

Als Markierung ist die Tendenz hier noch einmal dargestellt:

Alle Rahmendaten sind hier noch einmal exakt abgebildet:

 

Eröffnung11.973,82PKT
Tageshoch12.165,53PKT
Tagestief11.953,12PKT

Im übergeordneten Chartbild muss daher das Korrekturlevel noch einmal justiert und von 12.140 bis 12.165 erweitert werden:

Erst ein Bruch würde hier die Korrektur abschliessen und eine neue Aufwärtsbewegung einleiten. Diese kann dann im ersten Schritt weitere 100 Punkte nach oben bis zur 12.260 führen.

Blicken wir nun auf die ersten Kurse des Tages. Der Nachthandel war bereits extrem volatil und führte die Indikationen des DAX kurz unter 12.000 Punkte und die des Dow Jones an die 26.000 heran.

Hier zeigt sich erneut die Magie der runden Marken. Doch davon ist am Morgen wenig zu sehen. So startet die Vorbörse kurz vor dem XETRA-Handel erneut knapp unter der 12.100er-Marke: