DAX wagt sich mit kleinen Schritten nach oben

Der Wochenauftakt startete stark und hatte beinahe einen neuen Ausbruch zur 13.300 zur Folge. Doch die Bären gaben sich nicht geschlagen und hielten zumindest nach der ersten Welle am Vormittag die Kurse recht nah am Eröffnungskurs.

Insgesamt konnten die Bullen am Montag 82 Punkte zulegen und den DAX wieder etwas näher an die 13.300 bringen. Doch die Dynamik ließ nach der Eröffnung bereits stark zu wünschen übrig. Mit 58 Punkten Handelsspanne war der Tag nicht einmal halb so volatil wie jeder andere Handelstag der Vorwoche.

Wäre das GAP nicht gewesen, hätte der DAX nicht mit dieser Performance glänzen können. Dieses ist weiterhin im Markt präsent:

Von den Chartmarken her fesselte uns das Freitagshoch deutlich und dominierte Eröffnung und Schlussniveau mit einer Abweichung von einem Punkt nur:

Doch insgesamt kann man aus Sicht eines Anlegers zufrieden sein. Es war der größte prozentuale Gewinn seit dem 12.11.2019 und auf Basis des Schlusskurses auch der höchste Tagesschluss seit diesem Tag.

Alle anderen höheren Kurse und Jahreshochs wurde am selbigen Tag jeweils wieder abverkauft. Die Eckdaten lauten wir folgt:

Eröffnung13.247,51PKT
Tageshoch13.268,97PKT
Tagestief13.210,25PKT
Vortageskurs13.163,88PKT

 
Ohne große Veränderungen könnte heute der Handelstag erneut oberhalb der 13.24x starten und einen Versuch auf der Oberseite anstreben. Die Ziele bleiben dabei wie am Montag bei 13.300 Punkten erst einmal gestehen und erst ein Ausbruch mit Momentum darüber gibt Potenzial zum Jahreshoch bei 13.374 Punkten frei. Optisch müsste somit die 13.250/60 erst einmal überwunden werden – als Widerstandsbereich mit mehreren Tageshochs aus der Vorwoche:

Die Tendenz stimmt dafür positiv, verlaufen doch die Tiefs in den letzten Handelstagen auf immer höheren Kursniveaus:

Gebrochen wäre dieser Trend erst, wenn das in Chartbild 2 aufgezeigte GAP geschlossen ist – somit erlangt dieses doppelte Wichtigkeit. Aus der Vorbörse lässt sich bereits Dynamik auf der Oberseite erkennen, welche im Nachthandel mit kurzzeitigen Kurseen über 13.300 Punkten einherging.

Dennoch stehen wir kurz nach 8.00 Uhr wieder unter den Vortagshochs. Sie könnten somit einem ersten Test nach XETRA-Eröffnung 9.00 Uhr unterzogen werden und bilden damit die nächste Schwelle im Chartbild ab:

Da die Range am Montag sehr gering war, ist ein Durchlauf hier auf der Unterseite ebenso einzukalkulieren. Die Begrenzung war dabei recht deutlich und dürfte im Falle einer Schwäche im DAX auch eine solide Unterstützung sein.

Ob an diesen recht impulslosen Vorgaben die Termine heute etwas ändern können? Auf der Agenda des Wirtschaftskalenders stand heute Nacht bereits eine Rede von FED-Chef Jerome Powell. Weitere Reden stehen heute aus dem EZBUmfeld ab 9.15 Uhr auf der Agenda. Konjunkturell ist aus Deutschland zudem das Gfk Verbrauchervertrauen veröffentlicht worden.

Es lag mit 9,7 Punkten genau 0,1 Punkte über den Erwartungen. Am Nachmittag geht der Blick nach Amerika. Um 15.00 wird der Immobilienpreisindex und der S&P Case Shiller Hauspreisindex veröffentlicht.

16.00 Uhr folgen dann das Verbrauchervertrauen Conference Board und die Verkäufe neuer Häuser des letzten Monats. 19.00 Uhr runde FOMC Mitglied Brainard die Termine des Tages ab.

Gerne begleiten wir Sie durch den Tradingtag,
Ihr Christian Schürholz von Daytrading-Live.de